Kurzfilm über Homophobie bzw. Heterophobie

breeder

Ich bin tatsächlich regelmäßig froh über einen Aspekt meiner Erziehung und das ist mein Umgang mit „anderen“ Menschen. Damit meine ich meinen Umgang mit Ausländern, Menschen mit Migrationshintergrund und vor allem auch mit Nicht-Hetero-Menschen (Hetero, Bi, etc.).
In meiner Schulzeit war mir damals niemand bekannt, der nicht-hetero war und ich kannte Schwule_Lesben nur aus dem Fernsehen. Wie so viele andere auch hatte ich damals einen besten Freund mit dem ich viel Zeit verbracht habe. Ich habe teilweise viele Ansichten von ihm übernommen, wie so etwas nun einmal passiert, wenn man seine Gedanken oft miteinander teilt. Er hatte jedoch eine gering-ausgeprägte Schwulenphobie, welche ich jedoch nie wirklich nachvollziehen konnte. Ich glaube ihn hat am meisten der Sex von zwei Männern abgestoßen — trotzdem würde er nie jemanden deswegen tatsächlich hassen, verprügeln oder sogar Hilfe im Notfall unterlassen. Dies ist zwar noch nicht die Welt, die eine_r erstreben sollte, aber das ist doch schon ein kleiner Anfang für eine bessere Welt…

Mir flog heute über Twitter ein Video zu, welches „unsere normale Welt“ ins Gegenteil dreht: Lesben und Schwule sind die Normalität, Heteros die gemiedenen/gehassten Außenseiter.
In diesem circa 19-minütigen-Kurzfilm wird die Geschichte eines Mädchens erzählt, welches sich nicht für andere Mädchen interessiert, sondern stattdessen für einen Jungen. Nur leider sieht dies ihr Umfeld „nicht gerne“…

Auch wenn dieses Video in der Welt von Fuck-Yeah-Amerika spielt und nicht 1-zu-1 für deutsche und europäische Verhältnisse übernommen werden kann, so fand ich die Geschichte doch ziemlich realistisch und bedrückend…
Es ist erstaunlich, dass manchmal die Welt erst umgedreht werden muss, damit manche Menschen verstehen, was hier schief läuft.

PS: Meine bisherige Erfahrung ist übrigens, dass die Quote der netten Menschen bei Nicht-Heteros höher ist als bei Heteros. Irgendwie schade.

Ein Gedanke zu „Kurzfilm über Homophobie bzw. Heterophobie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.